Menümobile menu
pixabay.com

blickwechsel - lǝsɥɔǝʍʞɔılq

Einen besonderen Blick auf Flucht und Migration bieten die hier vorgestellten Texte. Sie wirken durch ihre sprachliche Dichte und ihre ganz eigene Perspektive. Sie erzählen von Schmerz und Angst, von Hoffnung und Verzweiflung, von Vorurteilen und Unterstützung, von den Hürden des Alltags und der Sehnsucht nach Frieden.

09.08.2020 bj

Über Angst, Isolation und Bitterkeit der Integration

Besondere Einblicke in das Leben und Fühlen von Geflüchteten gibt der aus Syrien stammende Journalist Wael Deeb.

01.07.2020 bj

Syrischer Dokumentarfilm „Deutschkurs“

Die Kamera des syrischen Regisseurs Nehad Hussein fängt zum zweiten Mal Träume, Hoffnungen und Ängste von Geflüchteten ein, die in Deutschland eine neue Heimat finden wollen. Drehort ist ein Deutschkurs in der St.-Remberti-Kirche in Bremen, in dem Menschen aus unterschiedlichen Herkunftsländern zusammentreffen. Der eindrückliche Film wurde beim 33. Bundes.Festival.Film. mit dem Deutschen Generationenfilmpreis ausgezeichnet.

26.05.2020 bj

Fehlende Hygiene und kaum Schutz: Corona in der Flüchtlingsunterkunft

In der Flüchtlingsunterkunft in Hanau scheint sich das Leben trotz Corona kaum verändert zu haben. Während es in der Gesellschaft hohe Hygienevorgaben und Einschränkungen in den Kontakten gab, berichtet Bewohner Fawad Ahmad Ahmadi über die Normalität in der Unterkunft und über seine Sorgen vor dem Virus.

15.05.2020 bj

Ist das Land zu eng für seine Kinder?

Wir wollen so leben wie die Menschen. Mit normalen Händen, mit denen wir unsere Kinder umarmen können, nicht mit rissigen und schmutzigen Händen, weil wir in den Müllcontainern suchen müssen, um was zu essen zu finden. Mit Beinen auf normalem Boden, und nicht mit den gezackten Beinen wegen des langen Warteelends vor einem Hilfskarton dieser oder jener Organisation. Mit reinen Herzen, die von morgen träumen, und nicht mit ängstlichen Herzen, die darüber zittern, was morgen sein wird. Davon gingen wir in den ersten Augenblicken aus, in denen uns die türkische Armee sagte, dass wir keinen Platz mehr auf türkischem Boden hätten.

15.05.2020 bj

Familienzusammenführung - Flüchtlinge erzählen von ihrem Leiden

Während Tausende von Flüchtlingen in Deutschland das Recht auf Familienzusammenführung erhielten, wird Tausenden heute noch dieses Recht verweigert. Viele warten auf einer langen Warteliste, sie warten darauf, ein Visum zu erhalten, das ihr Recht bestätigt, ihre Kinder wieder umarmen zu können. Einige von ihnen haben es satt zu warten und ziehen es vor, dorthin zurückzukehren, wo sie hergekommen sind, wo die Verwüstungen von Krieg und Armut barmherziger sind als die Verwüstungen von ungewissem Warten.

15.05.2020 bj

Welche Beziehung besteht zwischen Namen und Integration?

Namen spiegeln einen Teil der kulturellen Identität ihrer jeweiligen Eigentümer wider. In einigen Kulturen, wie zum Beispiel der arabischen Kultur, wird angenommen, dass die Menschen die Merkmale ihres Namens tragen. Wer „Saber“ heißt, ist eine geduldige Person, und derjenige, der den Namen „Said oder Souad“, trägt, ist glücklich.

03.08.2019 bj

Fasten in Religionen - Unterschiede und Ähnlichkeiten

Fasten ist ein wichtiger religiöser Ritus in allen großen Religionen der Welt. Auch wenn Rituale und Traditionen von Religion zu Religion unterschiedlich sind, gibt es Ähnlichkieten in den religiösen und spirituellen Zielen.

Diese Seite:Download PDFDrucken

Was bedeutet Integration?

Acht Menschen unterschiedlicher Herkunft sprechen über ihr persönliches Verständnis von Integration.

Links und Projekte

nid – ein literarisches Demokratieprojekt

„Neu in Deutschland“ (nid) ist eine deutschsprachige Zeitung über Flucht und Ankommen mit Texten geflüchteter Frauen und Männer. Zugleich ist es eine Plattform für vielfältige persönliche Begegnungen: durch kreative öffentliche Aktionen, Lesungen, Interviews und andere Dialog-Formate.

Mehr erfahren

Kunst als Kommunikationsmittel, als Provokation, als Mediation, als Übersetzung von und für gesellschaftliche Spannungen und Prozesse. Was geschieht hinter und vor dem Schleier? Eine Wahrnehmungsübung. Der Weg der Verschleierung. Identität, Freiheit, Abgrenzung. Vielfalt, Solidarität. Diskriminierung, Sexualisierung, Unterwerfung. Mit der Methode des versteckten Theaters bewegten sich sieben nichtmuslimische Frauen in Abayas im öffentlichen Raum in Eschwege. Das Projekt entstand in Kooperation mit: SEELENHAUS e.V., der Interkulturellen Woche, MedienWERK Werra Meißner und der Bildungsstätte Anne Frank.

Zum Projekt

to top