Menümobile menu

Frieden für die Ukraine

iStock

Seit dem 24. Februar 2022 greifen russische Einheiten die Ukraine an. Die Kirchen teilen das Entsetzen über eine solche Aktion mit ungezählten Menschen. Um den Betroffenen im Kriegsgebiet zu helfen, bittet die Diakonie Katastrophenhilfe um Spenden.

Zudem rufen die Kirchen zu Friedensgebeten auf. Leitende Geistliche appellieren an Russland, die militärischen Aggressionen sofort zu beenden. Die Spendenaufrufe, Hinweise zu Gebeten, Veranstaltungen, Stellungnahmen, Angebote für die mentale Gesundheit finden Sie hier.

07.03.2022 ds_rk

Ökumenisches Friedensgebet am Montag

Das Dekanat Darmstadt lädt zum ökumenischen Friedensgebet jeden Montag, 18 Uhr, auf dem Kapellplatz in Darmstadt ein. Weitere Friedensgebete finden zu unterschiedlichen Zeiten in Kirchengemeinden des Dekanats statt. Ein Überblick.
Jung vor dem Altar mit Bibel in der Hand

06.03.2022 vr

Jung: Aggression entgegentreten und Versöhnung fördern

Frieden leben ist manchmal ganz schön schwer - besonders in Zeiten des brutalen Ukraine-Krieges. Dennoch sieht Kirchenpräsident Volker Jung es als große Herausforderung an, mtten in der Gewalt auch die Versöhnung nicht aus den Augen verlieren.
Frieden & Ukraine

06.03.2022 red

Krieg in der Ukraine – Kirche hilft

Der Krieg in der Ukraine bewegt viele Menschen in Hessen-Nassau. Deshalb informiert die EKHN in einem Online-Themen-Special unter www.ekhn.de/ukraine über Hilfsmöglichkeiten, Friedensgebete, Stellungnahmen und vieles mehr. Zudem werden auch Empfehlungen veröffentlicht, um hier die seelische Gesundheit von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen zu stärken.
Zurückweisung gegen Flüchtlinge

05.03.2022 epd

Diakoniepfarrer: Hilfe gilt allen Schutzsuchenden aus der Ukraine

Immer mehr Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine kommen in Deutschland an. Der Interkulturelle Beauftragte der EKHN, Andreas Lipsch, rechnet mit vielen freiwillig Engagierten in Kirchengemeinden.

04.03.2022 bj

Aufnahme von Kriegsflüchtlingen aus der Ukraine

Diakonie-Präsident Ulrich Lilie: „Die Antwort der EU auf die Ukraine zur Frage der Flüchtlingsaufnahme ist eindrucksvoll. Die Konflikte in Bezug auf Rechtstaatlichkeit, Menschenrechte, Umgang mit Geflüchteten und Zivilgesellschaft unter den Mitgliedsstaaten scheinen nun der Vergangenheit anzugehören. Heute wurde ein gemeinsamer humanitärer Schutzstatus für alle Menschen beschlossen, die aus der Ukraine fliehen müssen.“
Zwei Schilder mit Ukraine-Farben und der Forderung nach Frieden

02.03.2022 ast

Dekanat unterstützt Friedenskundgebung in Lich

Das Evangelische Dekanat Gießener Land unterstützt den Aufruf für den Frieden und die KUNDGEBUNG FÜR DEN FRIEDEN in Lich am Donnerstag, den 3. März 2022, um 17.30 Uhr, auf dem Rathausvorplatz und stellt sich hinter die Forderung „Stoppt den Krieg!“
Die Zahl der Menschen, die die Ukraine verlassen, steigt täglich.

02.03.2022 vr

Ukraine: Sachspenden drohen Flüchtlingswege zu blockieren

Bitte vorerst keine Sachspenden in die Ukraine schicken. Mit diesem Appell wendet sich die hessen-nassauische Kirche an die Öffentlichkeit. Sinnvoller sei es, vorerst die Hilfsorganisationen vor Ort mit Geld zu unterstützen.

02.03.2022 mhart

Kita-Familien sammeln für ukrainische Flüchtlingsfamilien

Die Kindertagesstätte Fuchsbau der Evangelischen Kirchengemeinde Fellingshausen hat sich spontan an einer Spendenaktion der Gießener Hilfsorganisation GAIN für notleidende ukrainische Familien beteiligt.

02.03.2022 hf

Ausstauch: Vom Krieg erschüttert, vom Frieden bewegt

Gemeinsam eine Sprache finden: Die Friedensschutzbeauftragte der Stadt Rüsselsheim, Uta Sandner, lädt am 4. März 2022 von 15.00 bis 17.00 Uhr zum Austausch anlässlich des Krieges in der Ukraine auf den Platz vor dem Haus der Kirche, Marktstraße 7 in Rüsselsheim ein.
Zu sehen ist eine Ukraine-Flagge, daneben eine Kinderhand, im Hintergrund die Reichstags-Kuppel

01.03.2022 vr

EKD: „Das Blut, das in der Ukraine vergossen wird, schreit zum Himmel“

Die Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland, Annette Kurschus hat auf der Friedensdemonstration in Berlin gegen den Krieg in der Ukraine klare Worte gefunden. Richtung Kremel sagte sie auch: „Wir werden der kriegslüsternen Herrscherclique in Russland nicht das Geschenk machen, ihr Volk zu hassen.“

Hintergrundinformationen

Bund und Länder haben sich am 7.4. darauf geeinigt, dass Geflüchtete aus der Ukraine mit Aufenthaltserlaubnis nach § 22 AufenthG ab Juni 2022 Leistungen nach dem SGB II erhalten, nicht mehr nach dem AsylbLG. 

https://www.spiegel.de/politik/deutschland/gefluechtete-aus-der-ukraine-sollen-ab-juni-grundsicherung-in-deutschland-erhalten-a-4824b007-83d1-4a47-98fc-a8562663bb67

Beiträge zur „Zweiklassengesellschaft“ der Schutzsuchenden

  • „… Freie Zugfahrten - oder gar Flüge - mit freier Wahl des Wohnortes, sofortigem Zugang zu Sozialleistungen, zu Sprachkursen und zum Arbeitsmarkt. Im Willkommen gegenüber ukrainischen Geflüchteten zeigt sich, was geht, wenn es gewollt wird. Und das ist gut so. Bestehen wir umso entschiedener darauf, dass dies für alle Geflüchteten gilt und geht. …“https://www.antira-kompass.info/sites/default/files/2022-04/103KompassNL.pdf

Richtlinie zum vorübergehenden Schutz

Über die Richtlinie zum temporären Schutz der EU spricht Pfarrer i.R Peter Oldenbruch im Deutschlandfunk.

Hier geht's zur Sendung


Aufenthaltsrecht und Sozialleistungen für Menschen aus der Ukraine

Nach dem russischen Angriffskrieg auf die Ukraine können viele Menschen, die sich aktuell zum Beispiel zu Besuchszwecken in Deutschland aufhalten, nicht zurückkehren. Es stellt sich die Frage, welche aufenthaltsrechtlichen Optionen es für sie kurzfristig gibt, solange die Bundesregierung bzw. die EU keine dringend erforderlichen Aufnahmeprogramme beschlossen hat. Eine Besonderheit ist dabei, dass ukrainische Staatsangehörige, die über einen biometrischen Pass verfügen, sich für 90 Tage visumfrei in Deutschland aufhalten dürfen. Aber was ist nach den drei Monaten? Und welche Ansprüche auf Sozialleistungen ergeben sich daraus? Hierzu soll diese Arbeitshilfe einen ersten Überblick geben.

Informationen zum Aufenthaltsrecht und Sozialleistungsbezug für Menschen aus der Ukraine

Einordnung des Konflikts

Jenseits tagesaktueller Meldungen bietet dieses 45minütige Gespräch mit drei Expert*innen eine hochpräzise, sehr verständliche Einordnung des Konflikts:
www.swr.de/swr2/leben-und-gesellschaft/putins-krieg-gegen-die-ukraine-ist-europa-noch-sicher-100.html

Die flüchtlingspolitischen Auswirkungen kommentiert Andreas Grünewald in diesem neuen Blogbeitrag: www.brot-fuer-die-welt.de/blog/2022-ukraine-krieg-offene-grenzen-offene-fragen/

Flüchtlingszahlen

Laufend aktualisierte Flüchtlingszahlen des UNHCR finden Sie hier: https://data2.unhcr.org/en/situations/ukraine

Informationen zu Schutzsuchenden

Für gesammelte Informationen und Links für Schutzsuchende aus der Ukraine und auch für Menschen mit ukrainischen Pässen, die sich schon vor dem Ausbruch des Konflikts in Deutschland befunden haben, finden Sie hier die sehr hilfreiche Überblicksseite vom Infoverbund hin. Es finden sich dort aktuelle Landeserlasse zum Aufenthalt der Schutzsuchenden; Hinweise der Nachbarstaaten der Ukraine zur Einreise; Informationen des AA, BMI, BAMF und Hinweise auf Veröffentlichungen Zivilgesellschaft (z.B. die Flüchtlingsräte).

Diese Seite:Download PDFDrucken

Spenden

Spendenaufruf der EKHN

Spendenkonto Flüchtlingsfonds EKHN 
Gesamtkirchenkasse der EKHN
Bank: Evangelische Bank
IBAN: DE27 5206 0410 0004 1000 00
BIC: GENODEF1EK1
Stichwort: Hilfe Ukraineflüchtlinge

Online-Spende

 

Spendenaufruf der EKKW

Konto der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck
IBAN: DE 33 5206 0410 0000 0030 00
Verwendungszweck: Ukrainehilfe

Online-Spenden

 

Spendenaufruf der Diakonie Katastrophenhilfe

Diakonie Katastrophenhilfe, Berlin
Evangelische Bank
IBAN: DE68 5206 0410 0000 5025 02
BIC: GENODEF1EK1
Stichwort: Ukraine Krise

Online spenden

Informationen für Beratende

Beratung für Studierende aus der Ukraine (mit oder ohne ukrainischer Staatsangehörigkeit)

Perspektiven für nicht-ukrainische Staatsangehörige, die aus der Ukraine geflüchtet sind

Informationsverbund Asyl und Migration e.V.

Informations- und Hilfsangebote für ukrainische Studierende und Forschende

Informationen für die Beratung von geflüchteten Menschen mit Behinderungen

Unterstützung für Engagierte

Filmliste

Für die pädagogische Arbeit hat die Evangelische Medienzentrale Frankfurt eine Auswahl von Filmen zusammengestellt, die sich mit Krieg und Frieden beschäftigen. Dabei greifen die Filme in unterschiedlicher Länge diverse Aspekte der Themenbereiche auf.

Zur Filmliste

to top