Menümobile menu

Angebote vor Ort

______________________________________________________________________________

26.03.2021 bj

Diakonie Gießen kann Flüchtlingsberatung ausbauen

Im Diakonischen Werk Gießen konnte mit Beginn des neuen Jahres ein Ausbau des Beratungsangebotes für Flüchtlinge erfolgen. Durch Initiative von Landrätin Anita Schneider in Verbindung mit der Oberbürgermeisterin der Universitätsstadt Gießen Dietlind Grabe-Bolz wurde eine zusätzliche Stelle ermöglicht, die die bisher ausschließlich von Kirchen- und Diakoniemitteln vorhandene Stelle erweitert. Somit haben Ratsuchende eine verbesserte Möglichkeit der neutralen Beratung, die vielfältig Unterstützung gibt.

15.03.2021 hf

Plakataktion gegen Rassismus in Mörfelden-Walldorf

Die Museen Mörfelden-Walldorf, das Integrationsbüro und das Evangelische Zentrum für Interkulturelle Bildung haben anlässlich der Internationalen Wochen gegen Rassismus eine Plakatreihe ins Leben gerufen, die den Alltagsrassismus aufgreift, dessen sich die meisten in ihrem normalen Sprachgebrauch nicht bewusst sind.

01.03.2021 mhart

Teilhabe für Geflüchtete möglich machen

Zena El-Jaaran ist Projekt- und Ehrenamtskoordinatorin der Evangelischen Flüchtlingsarbeit in der Hessischen Erstaufnahmeeinrichtung in Gießen. Gemeinsam mit dem Arbeitskreis Flüchtlingsarbeit der Petrusgemeinde Gießen und des Ev. Dekanats Gießen bittet sie um Spielsachen für Kinder in der Erstaufnahme, um die Zeit der Pandemie ein wenig zu erleichtern.

05.02.2021 jb-hl

Dekanats-Frühjahrssynode nimmt Flüchtlingsarbeit in den Blick

Am 19. Februar 2021 ist es wieder so weit: Die Dekanatssynode im Dekanat Ingelheim-Oppenheim tagt. Wegen Corona zum zweiten Mal als Zoom-Konferenz. Die Synodalen beraten u. a. über eine Gemeindeübegreifende Trägerschaft (GüT) für Kindertagesstätten im Dekanat als Referent ist der neue Flüchtlingspfarrer im südlichen Rheinland-Pfalz, Pfarrer Uwe Rau, eingeladen.
Marion Schmidt-Biber (Fachstelle Partnerschaft und Ökumene) und Pfarrerin Katharina Stähler (Profilstelle Gesellschaftliche Verantwortung

12.01.2021 hjb

„Exit Racism“ an vier Abenden

Rassismus begegnet uns oft in alltäglichen Situationen. Dafür sensibilisieren und Handlungsoptionen aufzeigen soll ein Online-Seminar des Evangelischen Dekanats Biedenkopf-Gladenbach, für das man sich noch anmelden kann.
Der Selterser Helferkreis schickt Hilfslieferungen nach Lesbos.

17.12.2020 shgo

Helfen mit Bedacht

Corona verhindert derzeit weitere Kleiderspenden für das Flüchtlingslager auf Lesbos. Der Selterser Spenderkreis hat in den letzten Tagen und Wochen mehrmals Hilfsgüter für das neue Flüchtlingslager Mavrovouni auf Lesbos zur Hilfsorganisation GAiN (Global Aid Network) nach Gießen gebracht.
Auf dem Gelände von Camp Mavrovouni weht starker Wind vom Meer.

15.12.2020 shgo

Lesbos und kein Ende

Hautnah hat Andrea Wegener vor rund sechs Monaten aus dem Flüchtlingslager Moria berichtet. Die Westerwäldern aus der Ortschaft Daaden ist seit mehr als zwei Jahren auf der Insel Lesbos und leistet humanitäre Hilfe für die griechische Hilfsorganisation EuroRelief. Inzwischen ist viel passiert.
Sammelten gemeinsam über 1250 € für Geflüchtete auf Lesbos: (v.l.) Joshua Böer, Emma Lucke und Giuseppe Guzzo von der Schülervertretung des Evangelischen Gymnasiums Bad Marienberg und der stellvertretende Schulleiter Alexander Lühr

19.11.2020 shgo

Schüler*innen spenden für Lesbos

Es schmerzt einfach, mit anzusehen, dass Kinder auf der Straße leben müssen. Da war es wie ein Reflex, helfen zu wollen“, beschreibt der 13-jährige Giuseppe Guzzo seine Motivation eine Sammelaktion für die Geflüchteten auf Lesbos zu starten.

19.11.2020 bon

Helferinnen freuen sich über Spendenbereitschaft

Mit solch einer großen Spendenbereitschaft haben die Helferinnen nicht gerechnet: Die Mitarbeiterinnen des Moria-Hilfskreises, einem Bündnis der Kirchen und des Selterser Seniorenzentrums St. Franziskus, freuen sich über Dutzende Kartons mit warmer Kleidung, die demnächst ins Camp Moria transportiert werden. Nun teilt der Hilfskreis mit, dass die Kapazitäten für Kleiderspenden erschöpft sind.
Martina Bickmann, Neue Beauftragte für die Flüchtlingsberatung im Dekanat Kronberg

06.11.2020 nh

Neue Beauftragte für die Flüchtlingsberatung im Dekanat Kronberg

Seit Beginn dieses Jahres ist Martina Bickmann neue Beauftragte für die professionelle und unabhängige Flüchtlingsberatung im Evangelischen Dekanat Kronberg. Zudem leitet sie den Bereich Rat, Hilfe, Gesundheit der Evangelischen Familienbildung Main-Taunus.

Diese Seite:Download PDFDrucken

Vernetzung der Flüchtlingsarbeit
in Hessen und Rheinhessen

Auf unserer interaktiven Karte finden Sie Ansprechpartner für Ihre Region in den Bereichen Flüchtlingsberatung, Freiwilligenkoordination, diakonische Werke und Flüchtlingsinitiativen. Wenn Sie das Symbol oben links anklicken, erscheint die Legende.

Da vor Ort die Arbeit in Bewegung ist, bitten wir, Adressänderungen oder fehlende Anlaufstellen uns zu melden.

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme unter: redaktion@menschen-wie-wir.de

 

 

 

 

 

to top