Menümobile menu

Beschluss der Synode

EKD zum Kirchenasyl: Humanitäre Härte im Einzelfall prüfen

Die Synode hat sich auf ihrer laufenden Tagung in Würzburg am heutigen Mittwoch (14. November) zur Kirchenasylpraxis geäußert: Sie bittet den Rat der EKD, Gespräche mit dem Bundesministerium des Innern (BMI) und mit dem Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) mit dem Ziel zu führen, zukünftig wieder im Sinne der ursprünglichen Absprache zu verfahren.

EKHN

Abschiebepraxis in der Kritik

Evangelische Kirche verurteilt Abschiebungen aus Kliniken

Das geht gar nicht, meinen Evangelische Kirche und Diakonie: Menschen direkt aus dem Krankenhaus abschieben. Zuletzt war eine an Diabetes erkrankte Schwangere aus der Universitätsklinik Mainz abgeholt und zum Flughafen Hannover transportiert worden, wo erst der Pilot sich weigerte, die Kranke mitzunehmen. Mit nach Rheinland-Pfalz zurückgenommen wurde sie mit ihrem einjährigen Kind von den Behörden zudem nicht.

Schwangere im Krankenhaus © Getty Images / Wavebreakmedia

Integration

Flüchtlingsprojekt „KommZivil“ erhält Weiterbildungspreis

Das Projekt „KommZivil“ zur Integration von Flüchtlingen hat Ende Oktober den Weiterbildungspreis 2018 des rheinland-pfälzischen Ministeriums für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur erhalten.

Gruppenfoto der Preisträger/innen ELAG

15. Europäische Asylkonferenz

Teilnehmende der Asylkonferenz fordern Ende entwürdigender Zustände in Flüchtlingslagern

Teilnehmende der 15. Europäischen Asylkonferenz von Kirchen und Diakonie auf Chios und in Athen haben in einer Erklärung ein sofortiges Ende der entwürdigenden Zustände in den Flüchtlingslagern auf den griechischen Inseln angemahnt. Konkret wird ein Ende des Hotspot-Ansatzes, der sofortige Transfer Asylsuchender auf das griechische Festland, bessere Aufnahmebedingungen auf den Inseln und ein Ende der Externalisierungsstrategie gefordert.

Bestgreenscreen/Istock

Blog aus Italien

Europa, wohin gehst du?

"Europa mit menschlichem Antlitz" lautet das Motto einer Begegnungsreise durch Sizilien, die das Zentrum Oekumene und die Diakonie Hessen organisiert haben. Mit dabei vierzehn ehrenamtlich und vier hauptamtlich Engagierte in der Flüchtlingsarbeit. Das Ziel: Austausch und Vernetzung mit italienischen Flüchtlingsinitiativen. Letzter Tag der Begegnungen. Blog aus Italien - Teil 6.

bbiew

Aktuelles

13.11.2018 bj

Länderprofil Afghanistan

Nach Jahrzehnten des Bürgerkriegs und innerstaatlicher Konflikte gehört (erzwungene) Mobilität zur Alltagserfahrung der meisten Afghan*innen. Das Länderprofil des Bundeszentrale für politische Bildung beleuchtet das umfangreiche Flucht- und Migrationsgeschehens aus, nach und in Afghanistan.

13.11.2018 bj

KeinHeimatFilm - Lebensgeschichten aus einem Flüchtlingscamp

„KeinHeimatFilm“ ist ein Dokumentarfilm über ein Flüchtlingscamp, das im Jahr 2015 in einer kleinen Gemeinde im Münsterland für geflüchtete Menschen geöffnet und im Frühjahr 2016 wieder geschlossen wurde. Filmemacherin Susanna Wüstneck hat die ankommenden Flüchtlinge während dieser Zeit begleitet und ihre Geschichten filmisch festgehalten.

11.11.2018 bj

Sozialpreis innovatio 2019 - Jetzt bewerben!

Bis zum 28. Februar 2019 können sich Projekte um den mit insgesamt 30.000 Euro dotierten Sozialpreis innovatio 2019 bewerben. Ausgezeichnet werden Initiativen, die benachteiligten Menschen neue Perspektiven eröffnen, die sich für andere starkmachen oder mit Kreativität und Mut nach sozialen Lösungen suchen.

31.10.2018 bj

Fortbildungen für Flüchtlingsbegleiter

Die Evangelischen Dekanate Alsfeld und Vogelsberg und das Caritaszentrum im Vogelsberg bieten im November und Dezember fünf kostenfreie Fortbildungen an. Die Veranstaltungen mit den Themen: Neuerungen im Asylrecht, Familiennachzug, Verbraucherrecht für Geflüchtete, Deutsch für Analphabeten und der Umgang mit problematischen Situationen, stehen allen Interessierten offen.

22.10.2018 hf

Aufruf für Frieden und gegen Rassismus

Die Dekanatssynode Groß-Gerau-Rüsselsheim positioniert sich klar und deutlich für Mitmenschlichkeit und gegen Rassismus. Auf ihrer Tagung am 19. Oktober 2018 im Gemeindezentrum der Ev. Kirchengemeinde Walldorf haben die Delegierten aus den Kirchengemeinden einstimmig eine Erklärung verabschiedet, in der es heißt: „Wir, die Mitglieder der Synode, erklären und rufen alle Christ*innen auf, aktiv für Frieden und Gerechtigkeit einzutreten, sich aktiv für Vielfalt und Mitmenschlichkeit einzusetzen, aktiv gegen Hetze und Rassismus aufzustehen und sich aktiv gegen Diskriminierung auszusprechen.“

Blumen am Gartenzaun

22.10.2018 cw

Erklärung gegen Hass und Hetze

Die Evangelische und die Katholische Kirche in der Region haben zusammen eine Erklärung gegen Hass und Hetze veröffentlicht. Wörtlich heißt es in der „Erklärung für solidarisches Zusammenleben in unserer Gesellschaft“:

Standpunkte

EKHN

10.09.2018 vr

Rheinland-Pfalz: Kirchenasyl nicht kriminalisieren

Das Thema Kirchenasyl hat zuletzt die politischen Gemüter in Rheinland-Pfalz erheblich erhitzt. Unter anderem erhielten dort auch Pfarrerinnen und Pfarrer Strafanzeigen. Jetzt haben die evangelischen Kirchen dazu Stellung bezogen.

23.07.2018 bbiew

Kirchenvertreter besorgt über Flüchtlingsdebatte

Führende Vertreter der Kirchen haben in Zeitungsinterviews den rauen Ton in der Diskussion um die Flüchtlingspolitik kritisiert.

Diakonie Hessen Vorstandsvorsitzender Horst Rühl

16.07.2018 bj

Europa verspielt eine „historische Chance“

„Die Achtung der Menschenrechte, eine gemeinsame Asylpolitik und eine gerechte Verteilung der geflohenen Menschen innerhalb der Europäischen Union sind das Gegenteil von Abschottung und tausendfacher Lebensgefährdung durch unterlassene Seenotrettung“, sagt Horst Rühl, Vorstandsvorsitzender der Diakonie Hessen, zur aktuellen europäischen Flüchtlingspolitik.

Aktion „ankern statt Zentren“

Engagement hat ein Gesicht

Angeregt durch die Kampagne „Löwen im Herz“ der hessischen Landesregierung, stellen wir Menschen vor, die sich in der Flüchtlingsarbeit engagieren. Machen Sie mit!

„Menschen begleiten, fördern, sie bestärken und ihre Entwicklung begleiten – das ist auch für mich ein großer Gewinn.“

Johanna Kunz ist Ehrenamtskoordinatorin im Regionalen Diakonischen Werk Westerwald.

Weiterlesen

Familien gehören zusammen

Weil die Sorge um Familienmitglieder in Kriegsgebieten die Integration erschwert und weil Familien zusammen gehören, setzt sich die Diakonie Hessen dafür ein, dass Familienzusammenführung zu allen Schutzberechtigten zügig ermöglicht wird.
Infoflyer herunterladen

Danke für Ihre Spende!

Diakonie Hessen
Evangelische Bank
IBAN DE12 5206 0410 0004 0506 06
BIC GENODEF1EK1

Verwendungszweck: Flüchtlingsfamilien

Informationen zur Familienzusammenführung

Familienzusammenführung

Aktionsticker

+ + + Aktion Mensch + + +

Aktion Mensch fördert Projekte, die Begegnung mit Flüchtlingen und Asylsuchenden ermöglichen in den Bereichen:

  • Vorhaben für junge Geflüchtete
  • Vorhaben für Geflüchtete mit Behinderung
  • Vorhaben zur Koordination und Begleitung Ehrenamtliche

Weitere Informationen finden Sie auf der Seite Projektfinanzierung

Angebote vor Ort

Vernetzung der Flüchtlingsarbeit in Hessen und Rheinhessen

Webportale, diakonische Einrichtungen, Kirchen, Initiativen und Vereine koordinieren und vernetzen das freiwillige Engagement für Geflüchtete in der EKHN und der EKKW. Hier finden Sie Ansprechpartner für Ihre Region.

Die Karte wird ständig erweitert: Sie kennen eine Anlaufstelle, die hier fehlt? Schreiben Sie an 
redaktion@menschen-wie-wir.de

to top