Menümobile menu

Forderungen an die Politik

EKHN-Synode verabschiedet Afghanistan-Resolution

Unter dem Titel „Afghanistan: Hilfe für und Aufnahme von Flüchtlingen sind das Gebot der Stunde“ wurde die Resolution der EKHN-Synode mit einem Forderungskatalog an die Politik am 11. September mit großer Mehrheit verabschiedet. Unter anderem werden humanitäre Aufnahmeprogramme und eine Erleichterung des Familiennachzugs gefordert.

Rudolf Uhrig

Spenden und Gebete

Solidarität mit afghanischen Frauen

Der Landesverband Evangelische Frauen in Hessen und Nassau e.V. stellt einen Gebetsimpuls für Frauen in Afghanistan zur Verfügung und ruft zu Spenden auf.

Pexels/Pixabay

Appell an Landesregierung

Schluss mit der systematischen Desintegration in Hessen

Integration in Hessen besonders schwer: Breites zivilgesellschaftliches Bündnis fordert Landesregierung zur Wende in der Flüchtlingspolitik auf.

Michael Gaida auf Pixabay

#offengeht

Solidarität entgrenzen: #offengeht

Menschenrechtsorganisationen formulieren Erwartungen an eine menschenrechtsbasierte Migrations- und Flüchtlingspolitik.

Pixabay/Gerd Altmann

FIAM-INFO

„Nichts ist gut in Afghanistan“ - Was jetzt passieren muss

Über Jahre hinweg haben sich die Bundesregierung und teilweise auch Landesregierungen geweigert, die hinreichend belegte menschenfeindliche Realität in Afghanistan zur Kenntnis und ernst zu nehmen. Die Diakonie Hessen-Abteilung Flucht, Interkulturelle Arbeit und Migration greift das Zitat von Margot Käßmann auf und nennt die Maßnahmen, die jetzt im Bund sowie in Hessen und Rheinland-Pfalz zeitnah umgesetzt werden müssten.

Aktuelles

20.09.2021 bj

Lesvos Solidarity: Hoffnung für Geflüchtete

Efi Latsoudi, Sprecherin der Initiative Lesvos Solidarity in Griechenland, ist diesjährige Preisträgerin des „Rebellinnen-gegen den Krieg – Anita Augsburg Preis“ der Women‘s International League for Peace and Freedom (WILPF Deutschland). Im Rahmen der Preisverleihung ist Efi Latsoudi auch nach Frankfurt am Main gekommen. Das Abendgespräch in der Evangelischen Akademie gab Einblicke in die aktuelle Situation auf Lesbos, vernetzte zivilgesellschaftliches Engagement und fragte nach den politischen Herausforderungen sowie Handlungsmöglichkeiten für eine solidarische Migrations- und Asylpolitik.

15.09.2021 h_wiegers

Das Leid der Menschen in der Abschiebehaft im Fokus

„Auf der Suche nach einem Ort, wo ich hingehöre, wo ich ich selbst sein kann, ohne viel zu erklären.“ Rückblick auf die Veranstaltungen zum 20-jährigen Jubiläum des ökumenischen Engagements in der Abschiebungshaft Ingelheim.

09.09.2021 bj

Soziale und berufliche Teilhabe von Schutzsuchenden und Migrant*innen verbessern!

Auf ihrem gemeinsamen Jahresempfang fordern Caritas und Diakonie in Brüssel, für Schutzsuchende und Migrant*innen gute Rahmenbedingungen für soziale und berufliche Teilhabe zu schaffen. Einwanderung in der EU und Deutschland sei notwendig und müsse als Chance gesehen werden. Insbesondere die Wohlfahrtsverbände seien in Deutschland wichtige Mittler, um Informations- und Kommunikationslücken zu schließen und Integrationsprogramme in die Tat umzusetzen.

17.08.2021 kf

Mit #offengeht für mehr Vielfalt

Mit gleich drei Kooperationsveranstaltungen beteiligt sich auch unser interreligiöses Jugendprojekt "Glaube. Gemeinsam. Gestalten." an den Interkulturellen Wochen 2021: einem Gesprächsabend "Religiöse Vielfalt vor Ort gestalten" (21.9.), der Comic-Ausstellung "Ich.Du.Wir." (18.-26.10.) und einem Theater-Workshop (26.10.).

03.07.2021 bj

Freiwillig Engagierte für Arbeit mit Geflüchteten gesucht

Möchten Sie sich ehrenamtlich engagieren? In der Unterkunft für Geflüchtete „Am Poloplatz“ des Diakonischen Werks für Frankfurt und Offenbach in Niederrad sind Freiwillige gefragt. Rund 200 Schutzsuchende, darunter 80 Kinder aus ganz unterschiedlichen Ländern, wohnen hier. Manche Geflüchtete sind mit ihren Familien und Partner*innen da, manche kamen alleine. Das, was sie an Unterstützung brauchen, um in Deutschland Fuß zu fassen, ist ganz unterschiedlich.

23.06.2021 wieg

„Weltweit einander beistehen, das macht uns zu Menschen"

„Wir erheben unsere Stimme gegen die unmenschliche Praxis, Menschen in Not und Lebensgefahr zum Spielball politischer Interessen zu machen.“ Mit diesen Worten begrüßte Urs Michalke, Gemeindepfarrer der evangelischen Kirchengemeinden Hahnstätten und Kaltenholzhausen, auf dem Dorfplatz die Menschen zu einer Kundgebung und einem Gedenken anlässlich des Weltflüchtlingstages.

Standpunkte

09.09.2021 bj

Gefährdete Afghaninnen und Afghanen unbürokratisch aufnehmen

Anlässlich der Veröffentlichung eines gemeinsamen Appells zahlreicher zivilgesellschaftlicher Organisationen „Gefährdete Afghaninnen und Afghanen weiter aufnehmen - Bundes- und Landesaufnahmeprogramme sind nötig!“ verstärkt Diakone-Präsident Ulrich Lilie die Forderung nach unbürokratischen Aufnahmezusagen auf digitalem Weg, damit sie Afghanistan verlassen können.

18.08.2021 bj

Hilfe leisten, schnelle Ausreisen ermöglichen und Asyl gewähren

In einer gemeinsamen Erklärung äußern sich Direktor Renke Brahms, Bischof Dr. Bernhard Felmberg, Bischof Dr. Peter Kohlgraf, Bischof Dr. Heiner Wilmer SCJ und Bischof Dr. Franz-Josef Overbeck zur akuten Notlage der afghanischen Bevölkerung und rufen die Bundesregierung zur schnellen und unbürokratischen Hilfe auf. Eindringlich bitten Sie, schnelle Hilfe und Ausreisen zu ermöglichen sowie Asyl zu gewähren.

17.08.2021 bj

Unbürokratische Aufnahme besonders gefährdeter Personen aus Afghanistan jetzt notwendig!

„Viele Menschen, die sich in den letzten Jahren - auch mit Geldern der deutschen und internationalen Entwicklungszusammenarbeit - für den Aufbau von Demokratie, Menschenrechten und einer kritischen Zivilgesellschaft stark gemacht haben, sind jetzt in akuter Lebensgefahr. Was wir dringend brauchen, sind großzügige Schutzkontingente und die sofortige Evakuierung dieser besonders gefährdeten Personengruppen“, fordert Dagmar Pruin, Präsidentin von Brot für die Welt und der Diakonie Katastrophenhilfe.

Familien unterstützen

Diakonie Hessen
Evangelische Bank
IBAN DE12 5206 0410 0004 0506 06
BIC GENODEF1EK1

Verwendungszweck: Flüchtlingsfamilien

to top