Menümobile menu

Blog aus Italien - Letzter Teil

Europa, wohin gehst du?

"Europa mit menschlichem Antlitz" lautet das Motto einer Begegnungsreise durch Sizilien, die das Zentrum Oekumene und die Diakonie Hessen organisiert haben. Mit dabei vierzehn ehrenamtlich und vier hauptamtlich Engagierte in der Flüchtlingsarbeit. Das Ziel: Austausch und Vernetzung mit italienischen Flüchtlingsinitiativen. Letzter Tag der Begegnungen. Blog aus Italien - Teil 6.

bbiew

Spitzengespräch

Rheinland-Pfalz: Weichen bei Kirchenasyl gestellt

Nach einem Spitzengespräch über das Thema Kirchenasyl in Mainz kamen die rheinland-pfälzische Landesregierung, Kirchen und Kommunen überein, die bisherigen Kompromisse nicht weiter in Frage zu stellen. Nur eine Sache kann doch verbessert werden.

Zuflucht vor der Abschiebung: Der 26 Jahre alte Iraner Iman hat in der evangelischen Kirchengemeinde Niedernhausen viel Unterstützung gefunden. Vor Kurzem wurde sein Kirchenasyl beendet. Silke Rummel

Migration

Jung: „Wir sehen nicht, was in Afrika geschieht“

Wer in Deutschland behauptet, halb Afrika sei auf dem Weg nach Europa, habe keine Ahnung von der Situation auf dem Schwarzen Kontinent, sagt Kirchenpräsident Volker Jung nach seinem Besuch in Südafrika. Viele Menschen sind nähmlich innerhalb Afrikas unterwegs. Das zeigte dort auch eine Konsultation mit vielen Vertreterinnen und Vertretern von hessen-nassauischen Partnerkirchen zur Migration, die jetzt eine gemeinsame Erklärung verabschiedeten.

Konsultation zu Flüchtlingsfragen in Südarfrika 2018 unter anderem mit Kirchenpräsident Volker Jung (links). Morawian Church

Großdemonstration

#unteilbar Für eine offene und freie Gesellschaft

Solidarität statt Ausgrenzung Demonstration: 13. Oktober 2018 – 13:00 Uhr Berlin Für ein Europa der Menschenrechte und der sozialen Gerechtigkeit! Für ein solidarisches und soziales Miteinander statt Ausgrenzung und Rassismus! Für das Recht auf Schutz und Asyl – Gegen die Abschottung Europas! Für eine freie und vielfältige Gesellschaft! Solidarität kennt keine Grenzen!

hands pixabay

Diakonie-Zitat

Legale Zuwanderungswege nach Deutschland sind Gebot der Stunde

Die Koalition hat sich auf Eckpunkte für ein Gesetz zur Zuwanderung von Fachkräften geeinigt. Dazu sagt Maria Loheide, Vorstand Sozialpolitik der Diakonie Deutschland: "Mehr legale Zuwanderungswege nach Deutschland zu schaffen, ist das Gebot der Stunde."

© Diakonie/Thomas Meyer

Aktuelles

21.10.2018 bbiew

„Das sind deine Kinder“

Unter dem Motto "Europa mit menschlichem Antlitz" befinden sich derzeit vierzehn ehrenamtlich und vier hauptamtlich Engagierte in der Flüchtlingsarbeit auf einer Begegnungsreise durch Sizilien. Die Fahrt haben das Zentrum Oekumene und die Diakonie Hessen organisiert. Das Ziel: Austausch und Vernetzung mit italienischen Flüchtlingsinitiativen. Blog aus Italien - Teil 5.

21.09.2018 bj

Für einen verantwortlichen Umgang mit dem Kirchenasyl

Auf Initiative der EKHN haben im September 2018 mehrere Evangelische Landeskirchen eine Stellungnahme zur aktuellen Debatte um das Kirchenasyl erstellt. Damit wird auf die teilweise einseitige öffentliche politische Darstellung reagiert, die Kirchengemeinden unterstellt, Absprachen mit dem Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) nicht einzuhalten. Für Gespräche rund um die kontroverse Debatte zum Kirchenasyl ist das Papier als Argumenationshilfe geeignet.

EKHN

10.09.2018 vr

Rheinland-Pfalz: Kirchenasyl nicht kriminalisieren

Das Thema Kirchenasyl hat zuletzt die politischen Gemüter in Rheinland-Pfalz erheblich erhitzt. Unter anderem erhielten dort auch Pfarrerinnen und Pfarrer Strafanzeigen. Jetzt haben die evangelischen Kirchen dazu Stellung bezogen.

Eriträer und Äthiopier werden im "Afrikahaus" in Bürstadt durch das Diakonische Werk betreut

21.10.2018 hag

Leben im Afrikahaus

Rund eine Million Geflüchtete leben als Schutzsuchende in Deutschland. Ein großer Teil von ihnen lebt in Gemeinschaftsunterkünften. Viele warten auf ihre Anerkennung, manche auch auf ihre Abschiebung oder sie sind geduldet und genießen vorübergehenden Schutz. Einigen gelingt es, eine Wohnung zu finden, wo sie die Tür hinter sich zumachen können und eine Privatsphäre haben.

20.09.2018 mww

Psychotherapie für Geflüchtete mit PTBS in verschiedenen Sprachen

Für Geflüchtete, die an einer posttraumatischen Belastungsstörung leiden, bietet die Goethe-Universität in Frankfurt und Darmstadt spezielle Psychotherapie an.

07.09.2018 bbiew

Farbe bekennen für die Demokratie

Angesichts der Ereignisse in Chemnitz und dem bevorstehenden Landtagswahlkampf in Hessen haben das Evangelische Dekanat und die Katholischen Dekanate Bergstraße eine gemeinsame Erklärung veröffentlicht. Zum Wortlaut:

Standpunkte

EKHN

10.09.2018 vr

Rheinland-Pfalz: Kirchenasyl nicht kriminalisieren

Das Thema Kirchenasyl hat zuletzt die politischen Gemüter in Rheinland-Pfalz erheblich erhitzt. Unter anderem erhielten dort auch Pfarrerinnen und Pfarrer Strafanzeigen. Jetzt haben die evangelischen Kirchen dazu Stellung bezogen.

23.07.2018 bbiew

Kirchenvertreter besorgt über Flüchtlingsdebatte

Führende Vertreter der Kirchen haben in Zeitungsinterviews den rauen Ton in der Diskussion um die Flüchtlingspolitik kritisiert.

Diakonie Hessen Vorstandsvorsitzender Horst Rühl

16.07.2018 bj

Europa verspielt eine „historische Chance“

„Die Achtung der Menschenrechte, eine gemeinsame Asylpolitik und eine gerechte Verteilung der geflohenen Menschen innerhalb der Europäischen Union sind das Gegenteil von Abschottung und tausendfacher Lebensgefährdung durch unterlassene Seenotrettung“, sagt Horst Rühl, Vorstandsvorsitzender der Diakonie Hessen, zur aktuellen europäischen Flüchtlingspolitik.

Aktion „ankern statt Zentren“

Engagement hat ein Gesicht

Angeregt durch die Kampagne „Löwen im Herz“ der hessischen Landesregierung, stellen wir Menschen vor, die sich in der Flüchtlingsarbeit engagieren. Machen Sie mit!

„Menschen begleiten, fördern, sie bestärken und ihre Entwicklung begleiten – das ist auch für mich ein großer Gewinn.“

Johanna Kunz ist Ehrenamtskoordinatorin im Regionalen Diakonischen Werk Westerwald.

Weiterlesen

Familien gehören zusammen

Weil die Sorge um Familienmitglieder in Kriegsgebieten die Integration erschwert und weil Familien zusammen gehören, setzt sich die Diakonie Hessen dafür ein, dass Familienzusammenführung zu allen Schutzberechtigten zügig ermöglicht wird.
Infoflyer herunterladen

Danke für Ihre Spende!

Diakonie Hessen
Evangelische Bank
IBAN DE12 5206 0410 0004 0506 06
BIC GENODEF1EK1

Verwendungszweck: Flüchtlingsfamilien

Informationen zur Familienzusammenführung

Familienzusammenführung

Aktionsticker

+ + + Aktion Mensch + + +

Aktion Mensch fördert Projekte, die Begegnung mit Flüchtlingen und Asylsuchenden ermöglichen in den Bereichen:

  • Vorhaben für junge Geflüchtete
  • Vorhaben für Geflüchtete mit Behinderung
  • Vorhaben zur Koordination und Begleitung Ehrenamtliche

Weitere Informationen finden Sie auf der Seite Projektfinanzierung

Angebote vor Ort

Vernetzung der Flüchtlingsarbeit in Hessen und Rheinhessen

Webportale, diakonische Einrichtungen, Kirchen, Initiativen und Vereine koordinieren und vernetzen das freiwillige Engagement für Geflüchtete in der EKHN und der EKKW. Hier finden Sie Ansprechpartner für Ihre Region.

Die Karte wird ständig erweitert: Sie kennen eine Anlaufstelle, die hier fehlt? Schreiben Sie an 
redaktion@menschen-wie-wir.de

to top